header
Fußball 27.05.2020 von Felix Garbade

1. Herren: Tavan stockt auf – Goerdel ist fertig

Die Trainer des FSV Langwedel-Völkersen und des TSV Etelsen basteln an ihren Kadern für die nächste Saison.

Justin Gericke (links) im Trikot des TSV Etelsen – ein solches Bild wird es in Zukunft nicht mehr geben. (Björn Hake)

In Zukunft gehen sie wohl vorerst getrennte Wege: der TSV Etelsen und der FSV Langwedel-Völkersen. Die Schlossparkkicker verabschieden sich aller Voraussicht nach in die Fußball-Landesliga, der FSV bleibt hingegen in der Bezirksliga. Denselben Weg verfolgen beide Teams aber derzeit: Sie basteln fleißig an ihren Kadern für die nächste Saison.

Langwedels Coach Emrah Tavan kann zur neuen Spielzeit, wann immer sie denn auch starten mag, zwei Akteure begrüßen, die zuletzt noch das Trikot des Nachbarn aus Etelsen getragen haben. Justin Gericke und Vito Zambrano kommen aus dem Schlosspark. „Wir standen mit beiden schon länger im Austausch, und es hatte sich abgezeichnet, dass sie zu uns kommen würden. Für uns ist das natürlich super, beide sind gute Fußballer und bringen viel mit. Wir haben bereits einen guten Kader, aber mit ihnen ist er nochmals stärker“, betont Tavan.

Der hält insbesondere auf Justin Gericke große Stücke. Der Innenverteidiger schaffte es beim wahrscheinlichen Landesliga-Aufsteiger oftmals in die Startformation. In der Vorsaison hatte Gericke den Sprung vom TSV Achim (damals noch Kreisligist) zum Oberligisten TB Uphusen gewagt, konnte sich dort allerdings nicht durchsetzen.

Nun scheint Gericke Gefallen an der Bezirksliga gefunden zu haben, denn er hätte auch mit Etelsen in der Landesliga spielen können, sollte es denn so kommen. „Justin sagte zu uns, dass er momentan nicht den Elan hat, ambitioniert Fußball zu spielen und ihm der Aufwand in der Landesliga zu hoch wäre“, erzählt Etelsens Coach Nils Goerdel. Zambrano spielte beim TSV nicht die größte Rolle, doch auch ihn hätte Goerdel gerne in seinem Kader behalten. „Beide hätten wir gerne gehalten, beide haben vom Typ her gut gepasst. Vito war zwar Ergänzungsspieler, aber er hat gute Anlagen und verfügt über viel Trainingsfleiß.“

Fortan soll der Mittelfeldakteur mithelfen, dass der FSV auf die vorderen Positionen in der Bezirksliga blicken darf.

Fünf neue Schlossparkkicker

Diese beiden Spieler eingerechnet, verlassen den TSV Etelsen drei Akteure – Nico Kiesewetter wechselt zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst (wir berichteten). Das war es dann aber auch. „Der Rest hat für die nächste Saison zugesagt“, verrät Nils Goerdel.

Damit habe der TSV zwar eine schlagkräftige Truppe zusammen, „aber wir brauchen auch frisches Blut“. Und genau darum hat sich Nils Goerdel bereits gekümmert. „Eigentlich haben wir die Kaderplanung komplett abgeschlossen. Inklusive eines Jugendspielers haben wir fünf Neuzugänge“, berichtet der Coach. Die Zusage der Spieler habe der TSV bereits, noch sei aber nicht alles mit den derzeitigen Vereinen geklärt.

Klar ist dafür, dass mit Mika Jungmann ein A-Jugendlicher aus der U18 der JSG Baden/Etelsen zum Herren-Kader dazustoßen wird. „Er war schon mit im Trainingslager und hat einen guten Weg vor sich“, ist Goerdel von der Nachwuchskraft überzeugt, die auf der Sechs und als Außenverteidiger spielen kann. Die Vorbereitung mitmachen wird auch ein weiterer Spieler aus der eigenen Jugend, nämlich Joscha Friesacher. „Er wird aber zunächst in der Zweiten spielen“, so Goerdel.

Quelle Weser Kurier

Fußball 26.05.2020 von Felix Garbade

1. Herren: Fußball-Bezirksligist rüstet auf / Ziele verändern sich damit

Perfekt: Gericke und Zambrano wechseln nach Langwedel

 

Jubeln mit Christopher Petzold ist für Justin Gericke (r.) ab sofort Vergangenheit, er wechselt nach Langwedel. Foto: vst

 

Etelsen/Langwedel – Wenn das mal kein echter Coup in der Fußball-Bezirksliga ist: So bestätigte gestern Abend Langwedels Coach Emrah Tavan die Zusage von Defensiv-Spezi Justin Gericke sowie auch vom offensiven Vittorio Zambrano für die kommende Saison. Beide kommen vom Ligakonkurrenten TSV Etelsen, der bereits als Aufsteiger in die Landesliga feststeht, sollte der Verband am 27. Juni den Saisonabbruch auch offiziell ausrufen.

Vor allem von Gericke verspricht sich Tavan einiges, schätzt dabei seine Ruhe am Ball auch in brenzligen Situationen. „Beide Spieler sind natürlich ein echter Gewinn für uns. Wenn auch die weiteren geplanten Neuzugänge ihre Zusage geben, werden wir für die kommende Saison sicher nicht mehr nur noch den Klassenerhalt als Ziel ausgeben. Nein, dann dürfen wir zurecht nach oben in der Tabelle schauen. Schon in dieser Serie haben wir sehr gute Spiele abgeliefert, Justin und auch Vito werden der Mannschaft noch mehr Stabilität geben“, ist da der Langwedeler Trainer überzeugt.

Für den großgewachsenen Gericke ist der FSV Langwedel-Völkersen bereits der dritte Verein in knapp zwei Jahren. Im Juli 2018 wagte der gelernte Innenverteidiger den Sprung vom damals in der Kreisliga beheimateten TSV Achim in die Oberliga zum Nachbarn TB Uphusen, doch dort wurde er mit nur wenigen Einsatzzeiten nie glücklich und wanderte so noch vor Ablauf der Saison 2018/19 zum TSV Etelsen in die Bezirksliga ab.

Einen nicht ganz so steilen wenn auch ähnlichen Weg ging der ebenfalls noch junge Vittorio Zambrano. Vom SV Baden stammend wechselte er im Januar 2018 zum Stadtrivalen TSV Bierden, von dem es dann ebenfalls im Januar 2019 an den Etelser Schlosspark ging. Dort kam der Offensive aber nie über die Rolle eines Perspektivspielers hinaus, verbuchte wie Gericke nur überschaubare Spielminuten. Tavan: „Bei uns wird sich das ändern!“ vst

Quelle Kreiszeitung.de

 

Fußball 18.05.2020 von Felix Garbade

1. Herren: Trainigs Auftakt nach 8 Wochen 17.05.2020

Nach 8 Wochen Coronapause haben wir heute ein erstes leichtes Training absolviert. In kleinen Gruppen

Fußball 28.02.2020 von Felix Garbade

1. Herren: Bezirksliga: Oyten tauscht Heimrecht mit Langwedel

Sammrey hofft auf Seekamp

Noch leicht am Kränkeln: Simon Seekamp, auf dessen Einsatz Oytens Coach Axel Sammrey

Oyten – Einmal ausgefallen war das Derby schon – ein zweites Mal sollte das verhindert werden. Und so wurde zwischen dem FSV Langwedel-Völkersen und dem TV Oyten das Heimrecht getauscht, damit das erste Bezirksliga-Match des Jahres am Sonntag auch ausgetragen werden kann. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Oytener Kunstrasenplatz an der Stader Straße.

„Das ist auch ganz gut für uns, nachdem wir in der Vorbereitung gute Ergebnisse erzielt haben und fast schon im Rhythmus sind“, meint TVO-Coach Axel Sammrey. Wichtig sei für ihn, die Leistungen aus den Testspielen, vor allem beim 2:1-Sieg über den TSV Etelsen, in die Punktrunde mitzunehmen: „Wir sind ja jetzt auch torgefährlicher geworden. Das Team hat darüber hinaus gelernt, dass man in der Bezirksliga nicht körperlos spielen darf. Da sehe ich schon eine Entwicklung.“ Einige Akteure kränkeln, in erster Linie steht noch ein Fragzeichen hinter Simon Seekamp. Sammrey: „Er ist äußerst wichtig, praktisch ein Neuzugang nach seinem Kreuzbandriss.“ Bis März fehlt allerdings Lennart Brand (Ausland).Beim FSV sind alle Mann an Bord, aber Coach Emrah Tavan fühlt sich bereit: „Mal gucken, wo wir nach der langen Pause stehen. Oyten hat zwar Vorteile wegen des Kunstrasens, das darf für uns aber keine Ausrede sein.“ Es gelte, das Spiel anzunehmen und die eigenen Qualitäten auf den Platz zu bringen.
Quelle Kreis Zeitung

Fußball 11.01.2020 von Felix Garbade

1. Herren: Heute lädt unsere 1. Herren zum Ellerbrock-Cup 2020. Kommt vorbei

Fußball 04.01.2020 von Felix Garbade

1. Herren: Hallen Supercup in Ottersberg 03.01.202

FSV mit dem 2ten Platz

Unsere Männer mit einem überragenden Turnier in Ottersberg, leider konnte man die starke Leistung nicht krönen und den Gastgeber im Endspiel besiegen.
Trotzdem können die Jungs mega stolz auf sich sein! Klasse Männer

Glückwünsche und ein großes Dankeschön gehen an den TSV Ottersberg, für den Sieg und dem mal wieder super Organisierten und gut besuchtem Turnier 

Bester Torwart des Turniers : Mika Haase
Bester Spieler des Turniers : Daniel Throl
Bester Torschütze des Turniers : Daniel Throl

Gruppenphase:

FSV - Riede 5:0
FSV - Etelsen 2:0
FSV - Uphusen 1-1

Viertelfinale:

FSV - Verden 5-2

Halbfinale:

FSV - Bassen 2-0

Finale:

FSV - Ottersberg 2-3

Fußball 24.12.2019 von Felix Garbade

besinnliche Weihnachtstage

Der FSV Langwedel-Völkersen wünscht allen schöne und besinnliche Weihnachtstage 🎅🏻🎄

Fußball 08.12.2019 von Felix Garbade

1. Herren: Auswärtsniederlage !

Hambergen 4-2 FSV

Daniel Throl

Auf einen sehr Grenzwertigen bespielbaren Platz verlieren unsere Männer sehr unglücklich in den letzten Minuten.
Das Glück war heute leider nicht auf unserer Seite...

Fußball 08.12.2019 von Felix Garbade

1. Herren: Throls Tore reichen nicht

Der FSV Langwedel-Völkersen hat beim FC Hambergen zweimal geführt. Das Spiel gewannen dennoch die Gastgeber.
Daniel Throl war für Langwedel zweimal vom Elfmeterpunkt erfolgreich. (Björn Hake)

Hambergen. Eine knappe Viertelstunde vor dem Schlusspfiff sah es danach aus, als sollte der FSV Langwedel-Völkersen beim FC Hambergen einen Auswärtssieg feiern. Mit 2:1 führten die Gäste zu diesem Zeitpunkt. Doch bei Spielende waren die Bezirksliga-Fußballer aus Langwedel die enttäuschten. Sie kassierten noch mehrere Gegentore und unterlagen dem FCH mit 2:4 (1:1).

„Ärgerlich.“ Das war die erste Reaktion von Langwedels Coach Emrah Tavan: „Denn der Dreier hier war durchaus möglich.“ Zumal seine Elf in Hambergen gleich zweimal in Führung gegangen war. Beide Treffer resultierten aus Elfmetern, die beide sicher von Daniel Throl verwandelt wurden. Das 1:0 schoss Throl in der 13. Minute, das 2:1 in Minute 66. Kurz vor der Halbzeitpause war Steffen Kaluza (43.) der Ausgleich gelungen, per Foulelfmeter. Laut Tavan war der Strafstoß aber fraglich. Seine Mannschaft habe es aber auch verpasst, noch mehr Tore zu erzielen. Doch viele Chancen wurden nicht genutzt. Unter anderem verpassten die beiden Offensivspieler Artur Pfannenstil und Pizan Demli ein mögliches 3:1 für den FSV.

Die Gastgeber waren hingegen in der Offensive konsequent. Dreimal konterten sie ihre Gäste aus Langwedel erfolgreich aus. Zunächst traf Nils Bonkowski (77.) zum 2:2. „Danach plätscherte das Spiel vor sich hin“, schilderte Tavan, der aber noch zwei weitere Gegentore notieren musste: Frederik Nagel markierte beide Tore und besiegelte Langwedels Niederlage, die laut Tavan eine vermeidbare war.

Quelle Weser Kurier

Fußball 06.12.2019 von Felix Garbade

1. Herren: FC Hambergen Gegen FSV

FC Hambergen I. Herren
18. Spieltag
 07.12.2019
 13:30 Uhr
  Bremer Straße 15 27729 Hambergen

Schon morgen geht es für unsere Farben nach Hambergen, zum letzten Spiel in diesem Jahr !
Seid dabei und Unterstützt unser Team
 

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 13 14
Beitragsarchiv